Deutsche Bank

Antenne Frankfurt- Bei tausenden Kunden der Deutschen Bank hat es am vergangenen Montag doppelte Buchungen auf den Konten gegeben. Als Ursache wird ein Software-Fehler vermutet. Die Bank hat nach eigenen Angaben die Transaktionen umgehend zurückgebucht und für die rund 175 000 betroffenen Kunden den Zahlungsverkehr sichergestellt. Das heißt, dass sie Geld abheben und ihre Karten einsetzen konnten. Es sei ihnen kein Schaden entstanden, versicherte ein Sprecher hier in Frankfurt.

© Antenne Frankfurt

Zurück

Ukraine Finanzmarkt

Antenne Frankfurt-Die Ukraine plant mit der Ausgabe eigener Staatsanleihen
ihre Rückkehr an die internationalen Finanzmärkte. Umgerechnet 2,5
Milliarden Euro sollen aus dem Verkauf von Papieren mit einer Laufzeit von 15 Jahren eingenommen werden, teilte das Finanzministerium in Kiew mit. Den Investoren wird demnach ein Zinssatz von 7,3 Prozent in Aussicht gestellt. Gut vier Jahre lang hatte das Land keine Anleihen mehr platziert.

© Antenne Frankfurt

 

US-Leistungsbilanz

Antenne Frankfurt- Das Defizit in der US-Leistungsbilanz ist im
zweiten Quartal höher als erwartet ausgefallen. Der Fehlbetrag habe
123 Milliarden US-Dollar betragen, teilte das Handelsministerium in Washington mit. Das ist das größte Minus seit Ende 2008. Die Leistungsbilanz beschreibt den Waren- und Dienstleistungsaustausch mit dem Ausland. Das Defizit der USA ist chronisch.

© Antenne Frankfurt

 

Beamtenbund dbb klagt

Antenne Frankfurt-Der Beamtenbund dbb klagt gegen das Tarifeinheitsgesetz von Arbeitsministerin Nahles vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Das teilte der dbb-Vorsitzende Klaus Dauderstädt mit. Das Gesetz richtet sich gegen die Zersplitterung bei Gewerkschaften. Das Bundesverfassungsgericht hatte die Klagen des dbb und anderer Gewerkschaften gegen die Neuregelung im Juli weitgehend abgewiesen. Es machte aber Vorgaben für die Anwendung des Gesetzes und forderte eine gesetzliche Nachbesserung.

© Antenne Frankfurt

 

Autoindustrie (Diesel)

Antenne Frankfurt-Daimler-Chef Dieter Zetsche hat das Festhalten der Autoindustrie am umstrittenen Diesel erneut verteidigt. Fakt ist, es lohnt sich, den modernen Diesel zu verbessern - statt ihn zu verbieten», sagte der Manager in Stuttgart. «Wir brauchen den Diesel zur Erreichung unserer CO2-Ziele im Straßenverkehr - und zwar als Gesellschaft. Und wir haben den sauberen Diesel bei uns in Serie.» Zugleich räumte Zetsche ein, dass Vertrauen in die Branche verloren gegangen sei.

© Antenne Frankfurt

 

Klinikbeschäftigte Demonstrieren

Antenne Frankfurt- Klinikbeschäftigte in Hessen haben für mehr Personal demonstriert. Bei Kundgebungen und Warnstreiks hier am Klinikum Frankfurt-Höchst sowie am Uni-Klinikum in Marburg und Gießen beteiligten sich nach Angaben der Gewerkschaft Verdi insgesamt rund 800 Beschäftigte. Es gehe vor allem um die
Entlastung der Pflegekräfte, sagte eine Sprecherin.

© Antenne Frankfurt

 

Mitpreisbremse Berlin

Antenne Frankfurt-Das Berliner Landgericht hält die Mietpreisbremse für verfassungswidrig. Das teilte das Gericht heute mit. Es liege eine ungleiche Behandlung von Vermietern in unterschiedlichen Städten vor. Als
Bezugsgrößen würden die ortsüblichen Vergleichsmieten genutzt, sie
wichen aber in verschiedenen Städten wesentlich voneinander ab.
Außerdem würden Vermieter, die bereits in der Vergangenheit zu hohe
Mieten nahmen, begünstigt. Letztlich müsse aber das Bundesverfassungsgericht darüber entscheiden.

© Antenne Frankfurt

 

Tourismusboom in Frankfurt

Antenne Frankfurt-Der Tourismusboom hier in Frankfurt hält an. Der Monat Juli erzielte mit genau 486.976 Übernachtungsgästen ein Plusvon 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein positives Ergebnis. Obwohl es sich um einen Ferienmonat handelte, in dem das Business-Geschäft weitgehend ruhte, sorgte ein zunehmender Inlandstourismus sowie Privatreisemarkt für Zuwächse und eine gute Nachfrage, meldet die Stadt.

© Antenne Frankfurt

 

Deutsche Flugsicherung

Antenne Frankfurt-In einem Prozess gegen die deutsche Flugsicherung kämpft die Billigfluggesellschaft Ryanair um jeden Cent. Die Iren
verlangen in dem heute begonnenen Verfahren vor dem
Verwaltungsgericht Darmstadt die Rückerstattung von rund 500 000 Euro
Start- und Landegebühren, welche die Flugsicherung nachträglich
erhoben hatte. Dabei geht es um unterschiedliche Auffassungen über das Startgewicht von Ryanair-Maschinen, das für die Gebührenhöhe maßgeblich ist.

© Antenne Frankfurt

 

Citybahn Mainz-Wiesbaden

Antenne Frankfurt- Mainz und Wiesbaden sind einer gemeinsamen
City-Bahn einen Schritt näher gekommen. Wie die Stadt Wiesbaden am
Montag mitteilte, wurde vergangene Woche die CityBahn GmbH notariell
gegründet. Ziel ist die Planung, der Bau und später auch der Betrieb
der geplanten Bahn zwischen Mainz, Wiesbaden und Bad Schwalbach.
Derzeit geht es hauptsächlich um eine Kosten-Nutzen-Analyse der
Strecke, die Voraussetzung für eine finanzielle Förderung durch den
Bund und die Länder Hessen und Rheinland-Pfalz sei. Eine
Bürgerbeteiligung ist für den Herbst geplant.

© Antenne Frankfurt

 

Großritannien (Brexit)

Antenne Frankfurt- Großbritannien muss nach Einschätzung von EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger auch nach dem Brexit Beiträge an die EU überweisen. «Die Briten werden auch nach dem Austritt 2019 noch für langfristige Programme zahlen müssen, die vor dem Brexit-Beschluss vereinbart wurden», sagte der EU-Kommissar der «Bild»-Zeitung. Der Streit um die sogenannte Brexit-Rechnung gilt als größte Hürde auf dem Weg zu einer gütlichen Scheidungsvereinbarung zwischen Großbritannien und der EU.

© Antenne Frankfurt