Business Europe

Antenne Frankfurt- Der europäische Unternehmerverband Business Europe will enge Wirtschaftsbeziehungen zwischen Großbritannien und den 27 verbleibenden EU-Staaten erhalten. «Die Schaffung unnötiger Hindernisse für Handel und Investitionen sowie unfaire Wettbewerbsbedingungen sollten vermieden werden», forderte der Verband in Brüssel. Die neuen Beziehungen sollten sich so weit wie möglich an der bisherigen Situation orientieren.

© Antenne Frankfurt

Zurück

Opel Stammwerk Rüsselsheim

Antenne Frankfurt-Im Opel-Stammwerk Rüsselsheim sind die ersten Serienmodelle des neuen Spitzenmodells Insignia vom Band gelaufen. «Allein um die Produktion des neuen Flaggschiffs vorzubereiten, haben wir über 500 Millionen Euro investiert», erklärte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann bei einem Festakt mit der Belegschaft. Vom ebenfalls in Rüsselsheim montierten Insignia-Vorgängermodell sind seit 2008 europaweit 940 000 Stück verkauft worden.

© Antenne Frankfurt

Treffen zwischen der EU und Japan

Antenne Frankfurt-Die EU und Japan positionieren sich gegen die handelspolitischen Vorstellungen des neuen US-Präsidenten Donald Trump und wollen noch in diesem Jahr ein neues Freihandelsabkommen abschließen. «Anstatt zum Isolationismus zurückzukehren, werden wir weiter nach draußen in die Welt blicken», erklärte EU- Kommissionspräsident Juncker bei einem Treffen mit dem japanischen Ministerpräsidenten Abe.

© Antenne Frankfurt

Bund fördert Internetausbau

Antenne Frankfurt-Der Bund fördert mit weiteren 935 Millionen Euro den Ausbau des schnellen Internets in ganz Deutschland. Damit würden zusammen mit Mitteln von Kommunen und Firmen insgesamt Investitionen von 2,2 Milliarden Euro verwirklicht, sagte Infrastrukturminister Alexander Dobrindt. Verlegt werden könnten nun 84 000 Kilometer Glasfaserkabel, rund 860 000 Haushalte und Unternehmen könnten Breitband-Anschlüsse erhalten.

© Antenne Frankfurt

BMW will an die Spitze

Antenne Frankfurt-BMW will Mercedes die Spitzenposition in der Oberklasse so schnell wie möglich wieder abjagen. «Wir schalten jetzt auf Angriff. Wir starten die größte Modelloffensive unserer Geschichte», sagte BMW-Vorstandschef Harald Krüger auf der Bilanzpressekonferenz in München. BMW meldet ein Rekordergebnis: Der Konzern verkaufte im vergangenen Jahr 2,4 Millionen Autos der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce. Der Gewinn stieg um 8 Prozent auf 6,9 Milliarden Euro. Ein Drittel davon soll als Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden.

© Antenne Frankfurt

 

Wohnraumförderung

Antenne Frankfurt-Für mehr bezahlbare Wohnungen in Hessen müssen sich nach Einschätzung von Immobilienverbänden die Anreize für Investoren verbessern. Unter den jetzigen Bedingungen sei die soziale Wohnraumförderung in den meisten Fällen nicht attraktiv genug, erklärte der Vorsitzende der hessischen Arbeitsgemeinschaft der Wohnungs- und Immobilienverbände, Gerald Lipka, in Wiesbaden. Die Landesregierung sollte auch private Eigentümer in die Förderung einbeziehen. In Rheinland Pfalz und Baden-Württemberg trage diese Regelung erheblich zur Entlastung bei.

© Antenne Frankfurt

 

Klimaschutzplan

Antenne Frankfurt -Rund 140 Millionen Euro will Hessen in den nächsten zwei Jahren zusätzlich in den Klimaschutz investieren. Das Geld soll in mehr als 40 Projekte des neuen Klimaschutzplans fließen, sagte Umweltministerin Priska Hinz von den Grünen im Landtag in Wiesbaden. Teil des Plans ist ein Jobticket, mit dem von 2018 an alle Landesbeschäftigten kostenlos den öffentlichen Personennahverkehr nutzen dürfen. Allein dafür sind im Landeshaushalt pro Jahr 50 Millionen Euro vorgesehen.

© Antenne Frankfurt

Opel

Antenne Frankfurt -Die deutsche Politik formiert sich, um einen Ausverkauf bei Opel zu verhindern: "Bund und Länder wollen eng zusammenarbeiten und gemeinsam mit den Arbeitnehmervertretern und Gewerkschaften für den Erhalt der Standorte, der Arbeitsplätze, des Entwicklungszentrums und der betrieblichen Vereinbarungen arbeiten", sagte Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig dem "Handelsblatt". Machnig begleitet als Vertreter der Bundesregierung die Verhandlungen zwischen dem französischen Autokonzern PSA und der Opel-Mutter General Motors und fungiert zugleich als Ansprechpartner für die Gewerkschaften und die Bundesländer mit Opel-Standorten.

© Antenne Frankfurt

Deutsche Börse

Antenne Frankfurt -Die geplante Fusion mit der Londoner Börse geht bei der Deutschen Börse kräftig ins Geld. Im vergangenen Jahr seien Kosten von 66 Millionen Euro angefallen, sagte Finanzchef Gregor Pottmeyer bei der Bilanzvorlage in Frankfurt. Bei einem erfolgreichen Abschluss dürfte sich die Rechnung auf insgesamt 150 Millionen Euro belaufen, fuhr er fort. Grund seien vor allem die erfolgsabhängigen Gebühren der beteiligten Banken.

© Antenne Frankfurt

Vereinigung Cockpit

Antenne Frankfurt - Nach dem Gehaltskompromiss für die Lufthansa-Piloten sieht die Vereinigung Cockpit die weiteren Tarifgespräche als schwer belastet an. Grund ist die gleichzeitige Ankündigung des Konzerns , 40 weitere Flugzeuge der Kernmarke Lufthansa nicht mehr mit Piloten zu besetzen, die nach den Regeln des Konzerntarifvertrags bezahlt werden. «Langfristig schrumpft damit die Flotte der Lufthansa Classic», sagte VC-Sprecher Markus Wahl der Deutschen Presseagentur.

© Antenne Frankfurt

Zuwachs in Hessen

Antenne Frankfurt -Und die gute Nachricht: Deutliche Zuwächse der hessischen Industrie beim Auftragseingang lassen nach Einschätzung des Statistischen Landesamts auf einen guten Start ins laufende Jahr hoffen. Die preisbereinigten Auftragseingänge stiegen im vergangenen Dezember im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,4 Prozent.. Die Unternehmen setzten 8,7 Milliarden Euro um und damit 0,1 Prozent mehr. Beschäftigt waren 362 600 Personen und damit 0,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

© Antenne Frankfurt